Drucken

Ortsbeiratssitzung im DGH Wagenfurth

Schriftgröße

Gasthaus Fuldatal

Bei der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung am 14. Juni, 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, steht unter anderem ein Grundsatzbeschluss über den Verkauf des DGH Wagenfurth (Landgasthaus im Fuldatal) auf der Tagesordnung.

In der Sitzungsvorlage ist der Sachverhalt wie folgt beschrieben:  „Nachdem die bisherigen Pächter Jutta und Rudi Niemand nach einer zweijährigen Mietdauer das DGH Wagenfurth an die Gemeinde Körle zurückgegeben haben, wird seit Dezember 2016 ein neuer Pächter für das Haus gesucht. Die Verpachtung wurde auf der Homepage www.koerle.de, bei den Verpachtungsangeboten der Hütt-Brauerei sowie im Wochenspiegel bekannt gemacht. Neben einigen telefonischen Kontakten gab es drei Bewerber, die schriftlich vorstellig geworden sind. Eine Interessentin aus Schauenburg erschien dem Gemeindevorstand und Vertretern des Ortsbeirats als geeignet, woraufhin der Gemeindevorstand am 15.03.2017 beschloss, einen Pachtvertrag mit ihr zum 01.05.2017 abzuschließen. Die Interessentin sagte jedoch leider wenige Tage danach ab, woraufhin die Suche fortgesetzt wurde. Bis zum heutigen Tag hat sich niemand mit einem erfolgversprechenden Konzept gemeldet. Nun ist seit Beginn unserer Suche annähernd ein halbes Jahr vergangen und es scheint aussichtslos, noch in diesem Jahr jemand zu finden, denn die für dieses Haus wichtige Radfahr-/Sommersaison 2017 ist  realistisch gesehen für einen neu zu eröffnenden Betrieb dann schon gelaufen. Der Gemeindevorstand sieht in dem Leerstand natürlich keine Alternative. Eine Nutzung als DGH im klassischen Sinne scheidet u.E. ebenfalls aus, denn nach den Erfahrungen aus den Jahren 2015/2016 gibt es daran gar keinen Bedarf (innerhalb zwei Jahren fanden gerade einmal drei Feierlichkeiten statt und diese waren nicht mal alle Wagenfurther Bürger). Der Gemeindevorstand empfiehlt daher, das Haus zum Verkauf anzubieten. Hierzu soll die Gemeindevertretung einen Grundsatzbeschluss fassen. Unabhängig von der Entscheidung haben wir das Ortsgericht um eine Schätzung des Objekts gebeten.  Der Ortsbeirat Wagenfurth ist über die Situation informiert und wurde vom Gemeindevorstand um eine Stellungnahme gebeten. Er wird sich in seiner Sitzung am 7. Juni 2017 mit der Möglichkeit eines Verkaufs befassen. Für den Umbau des DGH flossen im Jahr 2003 Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm. Die Zweckbindung ist im August 2016 abgelaufen, so dass bei Verkauf des Gebäudes keine Rückforderung der Landesmittel droht. gez. Gerhold, Bgm.“

Die Gemeindevertretung soll am 14. Juni entscheiden, ob das Haus zum Verkauf angeboten werden soll. Der Ortsbeirat Wagenfurth befasst sich schon am Mittwoch 7. Juni mit dem Thema. Auch diese Sitzung ist öffentlich und findet um 20.00 Uhr im DGH statt

Bildunterschrift: Das Gasthaus war lange Zeit an den Wirt Werner Krell verpachtet. Im Jahr 2011 übernahm das Ehepaar Suchy den Betrieb bis 2014. Zum 01.12.2014 schloss die Gemeinde dann einen 2-Jahres-Pachtvertrag mit Frau Jutta Niemand ab, der aber auf Wunsch der Pächterin nicht verlängert wurde. Seit Ende letzten Jahres steht das Haus, das im Rahmen der Dorferneuerung Wagenfurth vor 15 Jahren aufwendig umgebaut wurde, leer.