Drucken

Sie bekommen einen Erdgasanschluss ? Bitte denken Sie an die Wasserleitung !

Schriftgröße

WasserrohrbruchViele Häuser erhalten in diesem Jahr einen Erdgasanschluss. Die Gemeinde Körle bittet die Hauseigentümer, vor den geplanten Anschlussarbeiten auch an die Wasserhausanschlussleitung zu denken, denn der Erdgasanschluss  bietet meistens die Gelegenheit, einen veralteten Wasseranschluss auszutauschen. Häufig sind die Hausabsteller  nicht mehr gängig, so dass zumindest hier an einen Tausch gedacht werden sollte. Die Kosten für Herstellung, Reparatur oder Beseitigung einer Hausanschlussleitung sind ab dem Anschlusspunkt an die Hauptleitung vom jeweiligen Grundstücks- eigentümer zu tragen.

Drucken

Ausbau der Erdgasversorgung

Schriftgröße

Fotolia 6625766 XS

Das Erdgasnetz wird im Jahr 2015 nach Körle erweitert. Nachdem im Jahr 2014 Teile von Guxhagen erschlossen wurden, will die EnergieNetzMitte (ENM) ab Frühjahr 2015 eine Hauptleitung von Guxhagen nach Körle bauen. Eine Entscheidungsgrundlage hierfür war die Bedarfsabfrage, die der Gemeindevorstand Ende 2013 durchgeführt und das Ergebnis der ENM zur Verfügung gestellt hat. Demnach wurde für den Anschluss von 90 Gebäuden Interesse bekundet. Am  5. Februar 2015 fand ein Infoabend in der Berglandhalle statt, zu dem Andreas Schenider von der EnergieNetzMitte und Bürgermeister Mario Gerhold ca. 100 Bürgerinnen und Bürger begrüßen konnten. Auszüge aus der an diesem Abend gezeigten Präsentation finden Sie hier. Den HNA-Pressebericht finden Sie hier. Kontakt: EnergieNetz Mitte GmbH in Baunatal, Netzanschlussberater Lars Albers, Tel. 05682/734106 oder 0151/42669536, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Hier finden Sie:

Drucken

Start in der Kita Pusteblümchen

Schriftgröße

Start U3 

Nach elf Monaten Bauzeit startete am Montag dieser Woche der Betrieb im U3-Kindergarten „Pusteblümchen“, so der Name der neuen Einrichtung. Eine Handvoll ein- und zweijähriger Kinder gewöhnen sich in diesen Tagen an die Zeit ohne elterliche Betreuung und an die neuen Räume. Dies fällt hoffentlich leicht, denn in den großzügig gestalteten Zimmern gibt es jede Menge zu entdecken. Ein für Kleinkinder gestaltetes Häuschen, Puppenwagen, Bobby-Cars und Holzspiele lassen keine Langeweile aufkommen. Und die neuen Spielgefährten  wecken natürlich auch das Interesse der kleinen Gäste. Für die erste Gruppe sind bislang neun Kinder angemeldet, die ab ihrem 1. Geburtstag in den nächsten Wochen und Monaten die Krippe besuchen. Bürgermeister Mario Gerhold geht davon aus, dass bis zum Sommer alle zwölf Plätze belegt sind und dann die Eröffnung der zweiten Gruppe in den neuen Räumen nötig wird. Momentan betreuen drei Erzieherinnen die erste Gruppe, mit Eröffnung der zweiten Gruppe werden weitere Erzieherinnen eingestellt. Insgesamt leben in Körle rund 60 Kleinkinder, die einen Krippenplatz beanspruchen könnten. Die Öffnungszeiten des neuen U3-Kindergartens sind Mo.-Fr. von 6.45 bis zunächst 15.00 Uhr. Eine Verlängerung der Öffnungszeit kann bei Bedarf erfolgen. Mit den 24 neuen Plätzen in der Kita „Pusteblümchen“ und den zehn bestehenden Plätzen bei den „Kleinen Strolchen“ gibt es also für gut die Hälfte der Kinder einen Krippenplatz. Der Name „Pusteblümchen“ hatte sich übrigens in einer Online-Abstimmung zwischen insgesamt 17 Namensvorschlägen durchgesetzt. Für diesen Namen stimmten 207 Teilnehmer in der Umfrage, auf Platz zwei landete der Vorschlag „Kleene Schrawwelschnudden“ mit 134 Stimmen, danach kamen mit je 24 Stimmen die Vorschläge „Rappelkiste“ und „Pfiffiküsschen“.

Eine offizielle Einweihung mit einem Tag der offenen Tür gibt es am Freitag, den 2. Oktober 2015 ab 15.00 Uhr. Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

 Personal Kita Pustebluemchen
Das Team im neuen Kindergarten besteht aus Kerstin Radnik, Tanja Wittig und Juliane Stein

Drucken

Planung zur U3-Betreuung

Schriftgröße

U3 Freifläche

Im Frühjahr wird das Ortszentrum zu einer wichtigen Baustelle: Die Scheunen neben dem tegut-Markt und hinter der VR-Bank werden abgerissen, die Fläche wird zum Bauplatz für das neue "Versorgungszentrum" der Gemeinde. In einem ersten Bauabschnitt entsteht neben dem tegut-Eingang (Hofseite) ein neues Gebäude, welches im Erdgeschoss auf mehr als 300 qm Platz bietet für zwei Gruppenräume und die nötigen Nebenräume. Im Obergeschoss sollen eine Praxis oder eine Tagespflege als Mieter einziehen. Im zweiten Bauabschnitt ist auf dem Grundstück ein neues Dienstleistungsgebäude gegenüber der Fleischerei Wilke geplant. Hierfür müsste das heutige VR-Bankgebäude abgerissen werden. Entsprechende Gespräche und Planungen laufen.

In dem neuen Kindergarten können max. 24 Kinder bis zum Alter von drei Jahren betreut werden. Nutzbar sollen die neuen Betreuungsplätze ab April 2015 sein. Eltern können mit dem nebenstehenden Formular einen Platz unverbindlich reservieren.

Hier die Ansichten und der Freiflächenplan. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Ansicht

Freiflächenplan

Drucken

Erinnerung zur Abgabe der Erhebungsbögen

Schriftgröße

AusfüllenIn dieser Woche besteht noch die Möglichkeit, die Unterlagen zur getrennten Abwassergebühr abzugeben. Bis zum 17.10.2014 sollen die Gemeinde-Ausfertigungen ggf. mit ihren Korrektureintragungen an die Gemeindeverwaltung zurückgegeben werden. Bei Fragen steht Ihnen Frau Jauernig Tel. 05665 9498-21  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  gern zur Verfügung.