Drucken

Breitband: Für die Zukunft gerüstet

Schriftgröße

Eine schnelle Internetverbindung ist für viele Menschen heute beinahe so wichtig wie eine funktionierende Stom- oder Wasserversorgung. Landauf landab wird über die Notwendigkeit diskutiert, in allen Orten einen zeitgemäßen DSL-Anschluss bereitzustellen. In Körle, Empfershausen, Lobenhausen und Wagenfurth ist man seit der Inbetriebnahme des Glasfaseranschlusses sehr gut versorgt, es stehen Bandbreiten von bis zu 50.000 kbit/s zur Verfügung. Diese ausgezeichnete Versorgungsqualität ist das Ergebnis des DSL-Projekts Körle, zu dem Sie hier mehr erfahren.

Bis zum DSL-Ausbau ab dem Jahr 2011 waren die Gebäude innerhalb der Gemeinde Körle  über Kupferkabel mit den Vermittlungsstellen verbunden, die sich in Guxhagen bzw. Melsungen befanden. Die Verbindungs-geschwindigkeiten bewegten sich damals aufgrund der Leitungslängen bei wenigen MBit/s. Das System ist in der folgenden Grafik als Anschlussvariante 1 dargestellt (Quelle: Deutsche Telekom). Mit der Erschließung der s.g. Kabelverzweiger durch die Netom Kassel wurde die Anschlussvariante 2 realisiert.

Ziel des Ausbaus in Körle ist die Anschlussvariante 3 mit durchgängiger Glasfaseranbindung der einzelnen Gebäude (FTTH). Bei der Erschließung von Baugebieten wird aus diesem Grund ein Leerrohrsystem (so genanntes Mikrorohr) durch die Gemeinde Körle in Zusammenarbeit mit der Netcom Kassel in den Straßen  verlegt. Dies betrifft aktuell (Stand August 2017) den Abschnitt 1 und 2 des Baugebiets "Im Kitzwinkel". Den Grundstückseigentümern raten wir dazu, zusammen mit dem Stromhausanschluss ein solches Mikrorohr verlegen zu lassen. Das einzelne, ausschließlich für das Gebäude bestimmte Mikrorohr muss aus dem Bündel, welches im Straßenbereich liegt, abgezweigt und in den Keller bzw. durch die Bodenplatte geführt werden. Die frühzeitige Mitverlegung eines solchen Mikrorohres beim Rohbau vermeidet hohe Kosten, die bei einer nachträglichen Verlegung durch zusätzliche Baugruben, Durchquerung des Vorgartens etc. entstehen.

Verfügbar wird FTTH voraussichtlich ab dem Jahr 2020 in Körle sein, bis dahin steht VDSL mit 50 MBit/s zur Verfügung. Informationen zum Aufwand und Ablauf der Mikrorohr-Verlegung bekommen Sie beim Bauamt der Gemeinde Körle Tel. 05665 9498-16 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 ausbau glasfaser big